redaktion@unser-solz.de   

0151 5218 7776

Ulrike Diehl und Hilmar Schmidt

Schützenprinz wurde Leonhard Glapa

Der Schützenverein 1953 Solz führte am Freitag, dem 18. Oktober 2019 das traditionelle Königsschießen auf dem Schießstand der Schützengilde Cornberg durch.

Es nahmen 29 Schützen/innen des Vereins an diesem Wettbewerb teil. Es wurde stehend aufgelegt mit einem Kleinkalibergewehr auf die Distanz von 50 m geschossen. Jeder Teilnehmer gab 2 Wertungsschüsse ab, der beste Schuss kam in die Auswertung.

Wie üblich blieb das Ergebnis bis zur Königsfeier das Geheimnis des 1. Schießmeisters Rainer Schade. So konnte eine ganze Woche gerätselt werden, wer von den teilnehmenden Schützen den besten Schuß abgegeben hatte.

Dann war es soweit.

Die Schützen trafen sich am 26. Oktober 2019 um 19.00 Uhr vor dem DGH und wurden von dem 1. Vorsitzenden Reinhard Deist begrüßt.

Wie im letzten Jahr sollte der Beginn der offiziellen Proklamation des Königshauses hier beginnen. Das Wetter spielte mit und die zusätzliche Beleuchtung der 4 Fackelträger sorgten für eine festliche Atmosphäre.

Es folgte nun ein Höhepunkt des heutigen Abends, die Bekanntgabe des neuen Königspaares und des Schützenprinzen.

Der 1. Schießmeister Rainer Schade hatte das Wort und bat als erstes das noch amtierende Königspaar Angelika Laudemann und Jürgen Koch zu sich. Danach wurden die Namen des Königspaares und des Schützenprinzen bekannt gegeben.

Hilmar Schmidt wurde mit einer 10,7 erstmals Schützenkönig und erzielte damit den besten Schuß des Wettbewerbes.

Ulrike Diehl gab mit einer 10,4 den besten Schuß der Damen ab und erhob damit den Anspruch auf den Titel der Schützenkönigin.

Auch der neue Schützenprinz Leonhard Glapa konnte sich mit einem Ergebnis von 10,0 sehen lassen.

Die übrigen Würdenträger des Königshauses setzen sich folgendermaßen zusammen.

Marianne Schade wurde 1. Hofdame mit 10,2 gefolgt von Susanne Porsche mit 9,1 die den Platz der zweiten Hofdame belegte.

Bei den Herren war es noch spannender. Sowie der erste Ritter Sascha Deist als auch der zweite Ritter Hartmut Lambrecht gaben einen Schuß von 9,7 ab. Sascha Deist konnte das Rennen aber für sich entscheiden, da sein zweiter abgegebener Schuß besser war.

Ein weitere Ehrung wurde Reinhard Deist zuteil, der beim Ernst-Reitz-Pokalschiessen den Luftpistolen-Pokal sowie den Auflageschützen-Pokal gewann.

Nach den Ehrungen, einem reichhaltigen Essen, genügend Getränken und guten Gesprächen im geselligem Kreis endete die Königsfeier zu späterer Stunde.

 Zu den Bildern

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.